Wie ein Start-up die Sexual Wellness-Branche eroberte

Vom Speicher zum Spitzenreiter: Aufstieg der EQOM-Gruppe

Interrassiches Paar hält Papierherzen vor ihre Augen

Eric Idemas unternehmerische Reise zeigt anschaulich, wie aus einer bescheidenen Ein-Mann-Operation ein Branchenführer im Segment der sexuellen Wellness erwachsen kann. Was im März 2004 auf einem Dachboden begann, hat sich zur EQOM Group entwickelt – zu einem der größten Einzelhändler Europas im Bereich der Sexspielzeuge und weiterer Produkte für das sexuelle Wohl.

Eric Idema, CEO der niederländischen Sexual Wellness EQOM Group
Eric Idema, CEO der EQOM Group

Die Geschichte beginnt mit der Gründung von EasyToys, einem kleinen Online-Shop, den Idema vom eigenen, privaten Raum aus betrieb. Durch unermüdliche harte Arbeit erlebte das Unternehmen rasantes Wachstum. Zunächst erledigte Idema alles selbst, von der Verwaltung des Online-Shops bis zum Packen und Versenden der Produkte. Mit zunehmendem Erfolg bildete sich jedoch die Notwendigkeit, eine richtige Firma ins Leben zu rufen – die EDC Retail Group sah das Licht der Welt.

Im Laufe der Jahre wuchs das Unternehmen stetig und entwickelte ein starkes Portfolio, das schließlich 2020 in der Fusion von EDC Wholesale und Eropartner Distribution gipfelte. Diese strategische Zusammenführung ließ die EQOM Group entstehen und vereinte Markenschwergewichte wie Amorelie, Beate Uhse und den erfolgreichen Sexspielzeug-Webshop EasyToys unter ihrem Dach. Mit dem Ziel, der unangefochtene Marktführer zu werden, strebt die Gruppe nun nach dem Branchen-Goldstandard.

Die EQOM Group, die sich dem Ziel verschrieben hat, Gesundheit, persönliche Erfüllung und eine positive Einstellung zur Intimität zu fördern, verbindet starke Unternehmen der Branche, arbeitet mit hervorragenden Partnern zusammen und setzt auf Innovation, um den wachsenden Trend der sexuellen Wellness stets einen Schritt voraus zu sein. Ihr vertikal integriertes Modell erstreckt sich über Europa und hat eine solide Präsenz in Ländern wie den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich und Skandinavien mit einer Belegschaft von nahezu 400 Vollzeitäquivalenten.

Die Übernahme von Amorelie durch EQOM im Jahr 2021 markierte einen strategischen Meilenstein für das Premium-Branding der Gruppe. Unter der Leitung von CEO Eric Idema und der kommissarischen Expertise von Gunter Freiherr von Leoprechting, bekannt für seine rigiden Kostenreduktionsansätze, führte EQOM Amorelie in eine neue Ära. Der Integrationsprozess war jedoch auch mit Herausforderungen verbunden, einschließlich umfänglicher Entlassungen, die Kontroversen inmitten eines wirtschaftlichen Aufschwungs auslösten.

In einem zunehmend wettbewerbsintensiven Marktumfeld möchte EQOM gegen Konkurrenten wie die Lovehoney Group bestehen. Mit einem Umsatz von 100 Millionen Euro im Jahr 2020 und dem ehrgeizigen Ziel, diesen bis 2025 zu verfünffachen, erscheint die Zukunft der EQOM Group vielversprechend. Davon unbeeindruckt zeigen auch die Herausforderungen einer globalen Pandemie Wirkung: Im Jahr 2021 verdoppelte das Unternehmen seinen Jahresumsatz auf 212 Millionen Euro.

Ein kritischer Bestandteil von EQOMs Expansionsstrategie ist die Entwicklung einer leistungsstarken IT-Abteilung. Durch Investitionen in Technologie stellt EQOM sicher, dass alle seine Marken, einschließlich Amorelie, von verbesserten und leistungsfähigen Online-Einzelhandelserfahrungen profitieren.

Die Multi-Brand-Strategie von EQOM beinhaltet verschiedene Plattformen und Divisionen. EasyToys spielt dabei als Marktführer in den Niederlanden und Belgien eine Hauptrolle und fördert Bildung sowie Unterhaltung rund um sexuelle Themen. Beate Uhse pflegt ein Erbe, das die Sexualaufklärung und das Empowerment revolutionierte und bietet nun sein vielfältiges Produktsortiment unter verschiedenen europäischen Markennamen an. Der Bereich ONE-DC dient als Großhandels- und B2B-Sektor von EQOM, der Kunden weltweit über verschiedene Kanäle und Marktplätze wie Amazon und Bol.com erreicht und damit den Einfluss des Unternehmens weit über seinen Anfang hinaus ausbaut.

Von seinen bescheidenen Anfängen bis hin zum Aufstieg zum Branchenriesen ist die Geschichte der EQOM Group eine von Ehrgeiz, strategischen Übernahmen und furchtloser Führung. Unter der Leitung von Idema befindet sich die Gruppe auf einem guten Weg, die internationale Marktdominanz zu erreichen und den Einzelhandel für sexuelle Wellness für eine moderne, vernetzte Welt neu zu definieren.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein