EQOM kauft Amorelie

erik idema kauft amorelie

EQOM baut seinen Marktanteil im Einzelhandelsbereich durch strategische Übernahmen mehrerer bekannter Marken weiter aggressiv aus. Nach dem Kauf der norwegischen Kette Kondomeriet und der Übernahme des niederländischen Einzelhändlers Christine le Duc hat EQOM nun die Akquisition des deutschen E-Commerce-Unternehmens Amorelie bekannt gegeben, das eine der größten Online-Marken auf dem Markt war. Die Übernahme beendet die Beziehung zwischen Amorelie und seinem derzeitigen Eigentümer ProSiebenSat1.

Die Strategie von Eric Idema, Marktführer im Einzelhandel für Sexual Wellness und Sexspielzeug zu werden, hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach der Übernahme von bekannten Marken wie Beate Uhse und Kondomeriet ist die EQOM Group nun auf dem besten Weg, ihr Ziel zu erreichen, bis 2025 einen Gesamtumsatz von 500 Millionen Euro zu erzielen. Allein Amorelie wird dem aktuellen Umsatz von geschätzten 220 Millionen Euro im Jahr 2021 satte 62 Millionen hinzufügen.

Amorelie wurde 2013 von Lea-Sophie Cramer gegründet und hat sich schnell zu einer der größten Marken im Online-Handel mit Sexspielzeug und Sexual Wellness-Produkten entwickelt. Nach dem Einstieg der deutschen Medienholding ProSiebenSat1 im Jahr 2015 wuchs das Unternehmen deutlich und erhielt während der Pandemie einen großen Wachstumsschub.

Das E-Commerce-Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und ist auch in den Nachbarländern Österreich und Schweiz sowie in Frankreich und Belgien aktiv. Eric Idema, CEO von EDC Retail und Vorsitzender der EQOM Group, sagte über seinen jüngsten Zukauf: »Es ist eine große und starke Marke im deutschsprachigen Raum und eine der größten Marken in der EU. Das Unternehmen hat ein großartiges Image und ist bekannt für seinen frauenfreundlichen Ansatz bei Erotikprodukten für eine breite Zielgruppe. Die Produkte, die sie anbieten, sind farbenfroh und stilvoll. Auch die Art und Weise, wie das Thema behandelt wird, hat für uns einen klaren Mehrwert.«

Während Lea-Sophie Cramer nun ihren verbleibenden Anteil von 2 Prozent an dem von ihr gegründeten Unternehmen verkaufen wird, bleibt die derzeitige Geschäftsführerin Claire Midwood in ihrer Position bei Amorelie, das sowohl im Tagesgeschäft als auch als Marke unabhängig weitergeführt werden soll. Midwood sagte: »Wir sind mehr als begeistert, Teil der EQOM Group zu werden und unsere Zukunft gemeinsam mit Eric und seinem Team zu gestalten.«

Sie fügte hinzu: »Wir haben eine gemeinsame Vision von der Bedeutung und den Möglichkeiten der Sexual-Wellness-Branche und sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die Gruppe in die Lage versetzen wird, mehr Kunden in neuen Ländern mit neuen innovativen Produkten zu erreichen.«

Zusätzlich zu EQOM und EDC Retail kontrolliert die niederländische Gruppe auch die Marken EasyToys und den Großhändler Eropartner Distribution.

Zu seiner Übernahmestrategie sagte Idema: »Indem wir zusammenarbeiten, können wir die immer noch bestehenden Tabus ein für alle Mal brechen, so dass bald jeder zwischen dem Nordkap und Key West ein Sexspielzeug von uns in seinem Nachtschränkchen haben wird.«

Weitere Informationen sind auf der Webseite des Unternehmens.

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here