Svakom hilft bei Wasserprojekt in Uganda

Uganda needs help

Der US-amerikanische Sexspielzeugentwickler Svakom unterstützt bereits seit einiger Zeit die gemeinnützige Organisation »Drop in the Bucket«, die den Bau von Wasser- und Sanitäranlagen in Schulen und Gemeinden in Afrika südlich der Sahara fördert. Jetzt wurde ein neuer Brunnen gebohrt und kann betrieben werden, um ein Gesundheitszentrum im Norden Ugandas mit frischem Wasser zu versorgen.

Die Initiative von Svakom, Drop in the Bucket bei Wasser- und Sanitärprojekten im subsaharischen Afrika zu unterstützen, hat einen ersten großen Meilenstein erreichen können. Eine Sprecherin des Unternehmens sagte: »Nach monatelanger Bewältigung der Restriktionen während der Pandemie konnte eines der Projekte in Betrieb genommen werden und ein Gesundheitszentrum mit Wasser versorgen. Mit einer eigenen Quelle für sauberes Wasser können sich die Mitarbeiter des Alim Health Center II mehr auf ihre Patienten konzentrieren und müssen nicht mehr stundenlang Wasser holen.«

Der Svakom-Sprecher fügte hinzu: »Es ist erfrischend zu sehen, wie Svakom der Gesellschaft etwas zurückgeben kann, indem es denjenigen hilft, die in Not sind, und indem es einen positiven Einfluss auf die Welt ausübt, was ein großer Teil der tief verankerten Philosophie unserer Marke ist.«

Bevor die neue Wasserquelle zur Verfügung stand, musste Imelda Amoding, eine Gesundheitshelferin im Alim Health Center II, mit großen Schwierigkeiten und Hürden zurechtkommen. Normalerweise begann ihr Tag mit einem Fußmarsch von einer halben Meile zu einem Bohrlochbrunnen. Dort musste sie stundenlang in der prallen Sonne Schlange stehen, um Wasser für das Gesundheitszentrum zu holen.

Der Vertreter von Svakom sagte: »Das Gesundheitszentrum ist die erste Anlaufstelle für die Menschen in den umliegenden Gemeinden, wenn sie den Verdacht haben, dass sie COVID-19 haben könnten. Sie musste insgesamt fünf Meilen pro Tag zurücklegen, nur um das Wasser zu holen, das für die Reinhaltung der Einrichtung notwendig war. Die zusätzliche Arbeit ließ sie am Ende des Tages erschöpft und schmerzhaft zurück.«

Dank der Investition von Svakom wird das Gesundheitszentrum nun effizienter und sauberer sein, so dass es die Patienten erfolgreicher behandeln kann.

Wenn Sie mehr über Drop in the Bucket erfahren möchten, klicken Sie hier. Weitere Informationen über den VENUS Berlin-Aussteller Svakom finden Sie auf der Webseite des Unternehmens.

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here