Gründer der Sexshop-Kette Adam & Eve gestorben

Phil Harvey Adam & Eve gründer

Phil Harvey, der Gründer des US-amerikanischen Erotikunternehmens Adam & Eve, ist am 2. Dezember im Alter von 83 Jahren gestorben. Sein in über 90 Ländern der Welt aktives Unternehmen feiertes dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Mit dem Tod Phil Harveys verabschiedet sich eine Branchenlegende des Erotikeinzelhandels der USA. Seine Kette Adam & Eve kann auf eine fünfzigjährige Geschichte zurückblicken und ist heute eines der dominierenden Unternehmen im Einzelhandesgeschäft mit Sextoys, Erotikartikeln und Sexual Wellness-Produkten in den USA. In über 90 Ländern der Welt ist das unternehmen auf die eine oder andere Weise aktiv.

Nachdem die Familie des Unternehmensgründers den Tod Phil Harveys bekannt gegeben hatte, veröffentlichte Adam & Eve folgendes Statement: »Phil Harvey hatte nie die Absicht, Amerikas größtes Sexspielzeug-Imperium zu schaffen. Was mit seiner Masterarbeit an der University of North Carolina in Chapel Hill 1969 begann – der Verkauf von Kondomen per Post – entwickelte sich schnell zur landesweit führenden Firma für Erotikprodukte, die heute als Adam & Eve bekannt ist. Heute ist Adam & Eve der landesweit führende Anbieter von Erotikprodukten mit einem breiten Angebot an sexpositiven Artikeln, darunter Sexspielzeug, Vibratoren, Dessous und, natürlich, Kondome.«

Das Unternehmen fügte hinzu: »Darüber hinaus unterstützte der Gründer und Präsident von Adam & Eve, Phil Harvey, mit seinem Anteil am Gewinn des Unternehmens die Arbeit von DKT International. Die Familienplanungsprogramme von DKT, die als eine der besten internationalen Organisationen für Familienplanung und AIDS-Prävention gelten, bieten Millionen von Paaren erschwingliche Produkte und Dienstleistungen zur Geburtenkontrolle, die es ermöglichen, HIV-Infektionen zu verhindern und die Familienplanung zu unterstützen. Die Bemühungen von DKT in Afrika, Asien und Lateinamerika tragen zur Verbesserung der Gesundheit von Familien, zur Senkung der Kinder- und Müttersterblichkeit und zur Steigerung des Wohlstands bei.«

Viele Branchenmitglieder zeigten ihre Anteilnahme und teilten Erinnerungen und drückten den Hinterbliebenen ihr Mitgefühl aus.

Der ehemalige Boss bei California Exotic Novelties, Al Bloom, kannte Harvey vier Jahrzehnte lang. Er kommentierte den Tod des Weggefährten so: »Unsere Branche hat einen wahren Riesen verloren, und es schmerzt mich zutiefst. Ich möchte seiner Familie und all jenen, die die Ehre hatten, mit ihm zusammenzuarbeiten zu dürfen, mein aufrichtiges Beileid ausdrücken.«

Bloom macht deutlich, dass die Branche Harvey auch die Rettung des inzwischen sehr einflussreichen Branchenverbands Free Speech Coalition (FSC) zu verdanken hat: »Im Jahr 2002 erhielt ich die düstere Diagnose Speiseröhrenkrebs. Meine beste Hoffnung, ihn zu besiegen, war eine lebensrettende Operation am USC University Hospital durch einen weltbekannten Chirurgen. Zur gleichen Zeit stand die FSC, die in meinem Büro untergebracht war, vor dem Aus, da sie nur wenig Unterstützung erhielt und keine weiteren Mittel zur Verfügung hatte. Bevor ich in den Urlaub ging, rief ich Phil Harvey an und bat ihn um Hilfe bei der Rettung des FSC, damit er nach Kalifornien käme und auf einem Treffen mit führenden Vertretern der Branche sprechen könnte. Phil sagte, es sei ihm eine Ehre, zu helfen. Da jedes Unternehmen der Branche entweder mit PHE zusammenarbeitete oder dies wollte, war die Beteiligung außergewöhnlich hoch und die Mitgliederzahl von FSC schnellte in die Höhe. Der FSC wurde gerettet und ist bis heute erfolgreich, und mein guter Freund Phil sprang ein, als seine Hilfe gebraucht wurde.«

Auch der Chef von Perfect Fit, Stephen Callow äußerte sich zum Tod des Adam & Eve Gründers: Als sein Unternehmen vor etwa 15 Jahren mit der Vermarktung eines meiner ersten Produkte begann, hatte ich das Glück, mir einen Teil seines Unternehmens ansehen zu können. Ich war sofort beeindruckt von der massiven technologischen Infrastruktur, in die Adam & für seinen B2C-Bereich investiert hatte. Da ich aus dem Bereich Technologieberatung kam, erkannte ich sofort, dass er enorme Investitionen in die modernste Technologie der damaligen Zeit getätigt hatte, und das hat mich wirklich beeindruckt. Ich wusste, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelte, das es verstand, ein großes Geschäft aufzubauen.«

Er fügte hinzu: »Ich wusste, dass Mr. Harvey eine kleine, im Allgemeinen wenig respektierte Branche erfolgreich in die Oberliga geführt hat. Es ist zweifellos ein großer Verlust für unsere Branche, und ich bin sehr dankbar für das Geschäft, das er uns beschert hat, und die Maßstäbe, die er auf seiner langen und unglaublichen Reise in unserer Branche gesetzt hat. Ruhe in Frieden.«

Weitere Informationen zu Adam & Eve finden Sie hier.

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here