Aylo löst Untersuchung über GDP-Zugehörigkeit

Aylo Mindgeek news

In einer bedeutenden Entwicklung innerhalb der Erwachsenenunterhaltungsindustrie hat Aylo Holdings erfolgreich eine 30-monatige Untersuchung mit dem United States Attorney’s Office für den östlichen Distrikt von New York abgeschlossen. Die Untersuchung konzentrierte sich auf Aylo und seine Partner in Bezug auf Vorwürfe, die das mittlerweile geschlossene Produktionsunternehmen GirlsDoPorn (GDP) betreffen.

Die Untersuchung ergab keinen Verstoß gegen bundesstaatliche Strafgesetze, einschließlich Menschenhandel, sexuellen Missbrauch von Minderjährigen oder Kinderpornografie, durch Aylo oder seine Partner.

Das United States Attorney’s Office und Aylo haben eine Vereinbarung zur vorläufigen Einstellung des Strafverfahrens erreicht, die es dem Unternehmen ermöglicht, eine Schuldeingeständnis zu umgehen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Gerichts und der fortgesetzten Einhaltung der Vereinbarung werden nach drei Jahren die gegen das Unternehmen erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit angeblich illegalen Geldtransaktionen mit GirlsDoPorn/GirlsDoToys fallengelassen.

Obwohl Aylo jegliches Fehlverhalten bestreitet, drückt das Unternehmen Bedauern über die Bereitstellung von GDP/GDT-Inhalten aus und erkennt den betrügerischen Erwerb von Einwilligungserklärungen an. In dem Bestreben, diese Probleme anzugehen, verpflichtet sich das Unternehmen freiwillig, Geldzahlungen an von GDP/GDT betrogene Personen zu leisten.

Um die Verbreitung illegaler Inhalte zu verhindern, hat Aylo ein umfassendes Compliance-Programm und interne Kontrollen implementiert, das menschliche Moderation, KI-basierte Inhaltsüberprüfung und Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden umfasst.

Als Bestandteil der Vereinbarung wird ein unabhängiger Monitor von Drittanbietern das Compliance-Programm von Aylo drei Jahre lang überwachen und sich auf Transparenz und Rechenschaftspflicht konzentrieren.

Unter neuer Eigentümerschaft verpflichtet sich das Unternehmen, hochmoderne Online-Sicherheitsprotokolle zu übernehmen und bekräftigt seine Verpflichtung zum Vertrauen und zur Sicherheit im Bereich der Erwachseneninhalte.

Ethical Capital Partners, die Private-Equity-Firma, die das Unternehmen erworben hat, drückt ihr Vertrauen in die Verpflichtung von Aylo zum Vertrauen und zur Sicherheit aus. Die Eigentümergruppe ist bestrebt, mit Strafverfolgungsbehörden und Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um illegales Material zu bekämpfen.

Diese Entwicklung unterstreicht das Engagement von Aylo für Wachsamkeit gegenüber illegalen Aktivitäten auf seinen Plattformen und sein Bemühen, eine sichere und inklusive Online-Umgebung in der Erwachsenenunterhaltungsindustrie zu fördern.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein