Swiss Navy Gleitgel bekommt Late Night Auftritt

Swiss Navy

Mit so viel Aufmerksamkeit hatte M.D. Science Lab, Hersteller des Gleitgels Swiss Navy nicht gerechnet. Zu verdanken hat das Unternehmen die Gratis-PR im Late Night TV einem etwas kuriosen Airbnb-Gastgeber, in dessen Unterkunft ein prominenter Gast nahezu alles vermisste, aber auf eine Tube Swiss Navy stieß. Eine ideale Anekdote für die Late Night Show mit James Corden, die regelmäßig ein Millionenpublikum im Fernsehen und auf Youtube findet.

Der US-Schauspieler Zach Woods, bekannt aus der Serie »The Office« bescherte dem US-Gleitgelhersteller M.D. Science Lab Gratiswerbung in der landesweit ausgestrahlten »Late, Late Show« mit James Corden.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte: »Woods erzählte eine äußerst schlüpfrige Airbnb-Geschichte an der Seite von Cordens anderem Gast, der Journalistin Katie Couric. Er erklärte, dass es in der leeren, praktisch kahlen Airbnb-Unterkunft an grundlegenden Utensilien wie Salz fehlte. Doch Woods und seine Freundin entdeckten, dass die Unterkunft über reichlich Gleitmittel verfügte – Swiss Navy’s Premium Anal Lubricant, um genau zu sein. Woods hatte ein Foto von der Gleitmittelflasche gemacht, das er Corden und Couric zeigte.«

M.D. Science ist natürlich begeistert und dankbar für die Gratiswerbung vor Millionenpublikum. Briana Watkins leitet Marketing und Verkauf bei dem Gleitmittelhersteller und sagte stolz:

Es ist wunderbar zu wissen, dass unsere Produkte gerne geteilt und geschätzt werden. Wann immer unsere Marke Beachtung findet, und sei es auf spielerische, humorvolle Art und Weise, sind wir dankbar dafür, dass die Menschen sich mit ihrer persönlichen Intimsphäre immer wohler fühlen. Eines unserer Ziele bei Swiss Navy ist es, Menschen dabei zu helfen, ihr Liebesleben zu genießen – und wir danken James und Zach dafür, dass sie das Premium-Anal-Gleitmittel von Swiss Navy in ihrer jüngsten Folge vorgestellt haben.«

Sie fügte hinzu: »Und wir haben natürlich noch andere Produkte im Angebot, die wir an Zach und seine Freundin schicken werden, schließlich kann es ja sein, dass sie bei ihren Reisen nicht immer auf Gleitmittel treffen.«

Den Ausschnitt hat das Unternehmen auf seinem VIMEO-Kanal veröffentlicht. Weitere Informationen zum Hersteller finden Sie auf der Webseite von Swiss Navy.

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here