-0.8 C
Berlin
Freitag, Dezember 3, 2021
Startseite REGIONEN Nordamerika

Britney macht sich frei

Britney Spears Topless Instagram

Während sich Fans und Publikum weltweit für die Befreiung von Britney Spears von der Vormundschaft ihres Vaters einsetzen, hat der ehemalige Superstar zumindest die Kontrolle über seine sozialen Medien zurückgewonnen. Und sie nutzt sie zur Freude ihrer Fans, um auf Instagram ihre Brüste zur Schau zu stellen.

Popstar Britney Spears kämpft vor Gericht um ihre Freiheit. Die einstige »Oops, I Did It Again«-Sängerin versucht, die Vormundschaft über ihr Leben annullieren zu lassen. Die Vormundschaft besteht seit über einem Jahrzehnt, nachdem Spears in aller Öffentlichkeit einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte. Derzeit hat ihr Vater die volle Kontrolle über ihr Leben, ihr Vermögen und ihre Karriere, und der ehemalige Superstar möchte die Kontrolle über diese Bereiche zurückerlangen.

Obwohl es ihr vor kurzem gelungen ist, das Recht auf einen eigenen Anwalt durchzusetzen, ist ihr Kampf, die volle Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen, immer noch nicht entschieden.

Jetzt macht die Sängerin erneut Schlagzeilen, als sie zwei Oben-ohne-Schnappschüsse auf Instagram teilte. Die Sängerin teilte ein Bild, auf dem sie ihre Brüste mit ihren Armen verdeckt. Ein zweiter Nacktpost folgte kurz darauf. Der Superstar beschriftete den Beitrag mit drei funkelnden Emojis.

Neben der medialen Aufmerksamkeit konnte Britney auch zahlreiche Prominente für sich gewinnen. Viele Stars und Berühmtheiten sahen sich veranlasst, Britneys Titten-Post zu kommentieren. Paris Hillton schrieb dazu: »Sliving Sis [Herzaugen-Emoji, Prinzessinnen-Emoji, Flammen-Emojis]«.

Laut britischen Medien hat Britney in jüngsten Gerichtsverhandlungen behauptet, dass die Vormundschaft über ihr Lenen durch ihren Vater missbraucht wird. Sie versucht verzweifelt, ihren Vater aus der Vormundschaft zu entfernen, und erklärte, dass sie nicht mehr auftreten wird, bis diese Veränderungen eingetreten sind.

Ein Anwalt von Spears‘ Vater äußerte sich nach ihrer Aussage Anfang des Monats besorgt über Britneys Wohlergehen. Jamie Spears gab eine Erklärung ab, in der er erklärte, es tue ihm »leid, seine Tochter so leiden zu sehen«.

Kürzlich veröffentlichte die sexy Sängerin und der ehemalige Disney-Star eine Erklärung, in der sie verkündete, dass sie aus Protest gegen die Vormundschaft ihres Vaters in absehbarer Zeit nicht mehr auf der Bühne auftreten werde. Sie schrieb: »Für diejenigen von euch, die meine Tanzvideos kritisieren … ich werde in nächster Zeit auf keiner Bühne auftreten, wenn mein Vater darüber bestimmt, was ich trage, sage, tue oder denke !!!!«.

Sie fügte hinzu: »Und nein, ich werde kein dickes Make-up auflegen und versuchen, auf der Bühne zu stehen und statt mit echten Dingen jahrelang mit Remixen meiner Songs aufzutreten und darum zu betteln, meine neue Musik in meine Show für MEINE Fans spielen zu dürfen … also kündige ich!!!!«

Britney äußerte auch ihren Unmut darüber, dass ihre Schwester an ihrer Stelle auftrat. Sie schrieb: »Ich mag es nicht, dass meine Schwester bei einer Award-Show auftaucht und MEINE SONGS zu Remixen aufführt !!!!! Mein sogenanntes Support-System hat mich tief verletzt !!!! Diese Vormundschaft hat meine Träume vernichtet … also ist alles, was ich habe, Hoffnung, und Hoffnung ist das Einzige auf dieser Welt, das sehr schwer zu töten ist … aber die Leute versuchen es trotzdem !!!!«

Spears äußerte sich auch sehr kritisch über den Dokumentarfilm, der neues Interesse an ihrem Fall weckte und die »Free Britney«-Bewegung stärkte. »Ich fand es nicht gut, wie die Dokumentarfilme erniedrigende Momente aus meiner Vergangenheit hervorgeholt haben … Ich habe das alles hinter mir gelassen und das schon seit langem !!!!«.

Ein neuer Gerichtstermin für ihr Vormundschaftsverfahren wird im September 2021 stattfinden. Ihr viel gescholtener Vater äußerte sich dazu: »Ich liebe meine Tochter und ich vermisse sie sehr. Wenn ein Familienmitglied besondere Fürsorge und Schutz benötigt, müssen Familien einspringen, so wie ich es in den letzten mehr als 12 Jahren getan habe, um Britney zu schützen, zu versorgen und weiterhin bedingungslos zu lieben. Ich habe und werde weiterhin unerschütterliche Liebe und heftigen Widerstand gegen diejenigen leisten, die eigennützige Interessen verfolgen und die versuchen, ihr oder meiner Familie zu schaden.«

Auch ihre Schwester Jamie Lynn Spears äußerte sich zu den Vorwürfen, die von ihrer Schwester an sie gerichtet wurden. »Der einzige Grund, warum ich mich bisher nicht dazu geäußert habe, ist, dass ich das Gefühl hatte, dass es mir nicht zusteht und nicht das Richtige ist, solange meine Schwester nicht für sich selbst sprechen und öffentlich sagen kann, was sie für nötig hält.«

Sie fügte hinzu: »Aber jetzt, da sie sich klar geäußert und gesagt hat, was sie zu sagen hatte, habe ich das Gefühl, dass ich ihrem Beispiel folgen und sagen kann, was ich zu sagen habe. Ich bin sehr stolz auf sie, dass sie ihre Stimme benutzt hat. Ich bin stolz auf sie, dass sie um Rat gefragt hat, wie ich es ihr vor vielen Jahren geraten habe – nicht auf einer großen öffentlichen Plattform, sondern in einem persönlichen Gespräch zwischen zwei Schwestern. Ich bin also sehr stolz darauf, dass sie diesen Schritt unternommen hat.«

Man sollte also keine weiteren Auftritte von Jamie Lynn erwarten, aber vielleicht darf man sich auf weitere freizügige Posts von Britney selbst freuen. Denn möglicherweise ist sie bald wieder da.

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here